#Rezension – GRAVE MERCY – Die Novizin des Todes

von Robin LaFevers

Verlag: CBJ

Inhalt Quelle Amazon:
Auftragsmörderin mit Herz

Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

Meine Meinung:


Das Buch und die tolle Geschichte konnten mich von Anfang an komplett fesseln.
Der Schreibstil ist einfach ohne komplizierte Schachtelsätze und viel drum rum Gerede, dadurch wurde  mir das Buch zu keinen Zeitpunkt langweilig. Es war einfach spannend und flüssig geschrieben. Ich habe nicht einmal die Zeilen überflogen. Zudem nimmt der Autor auch kein Blatt vor dem Mund, so dass man sich gut in die Situationen hineinversetzen konnte.
Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und detailliert beschrieben, so dass man in die Geschichte komplett abtauchen konnte. Man merkt richtig die Weiterentwicklungen der Protagonisten. Ich musste auch immer unbedingt weiterlesen und das Buch ging mir einfach nicht aus den Kopf.
Die Geschichte spielt im Mittelalter während der Kriege um die Bretagne. Dies spielt jedoch nur eine Nebensächliche Rolle. In erster Linie geht es um Ismae, die eine schwere Kindheit hatte und nun  als Auftragsmörderin unterwegs ist. Dabei werden ein paar Fantasyelemente  mit eingebaut, die das Buch düster und mystisch machen. Dadurch wirkt auf mich die Geschichte um die Kriege, Politik und den Kampf um das Reich nicht trocken. 
Desweiteren wird ebenfalls durch Intrigen und einer Liebegeschichte unheimlich Spannung aufgebaut. Dabei ist die Liebesgeschichte sehr gut ausgearbeitet und wirkt keinesfalls plump. Die Liebesgeschichte kommt eher langsam vorher und man spürt förmlich den innerlichen Zwiespalt der Protagonisten.
Das Buch bringt eine Gewisse Leichtigkeit mit und man konnte an der ein oder anderen Stelle auch mal schmunzeln.
Mein Fazit: Eine perfekt gelungene spannende Geschichte mit Fantasyanteilen, historische Elementen, Politik, Intrigen und einer sanften Liebesgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.