#Rezension – Talon

von Julie Kagawa

Verlag: heyne fliegt

vielen Dank für das Rezensionsexemplar 

Inhalt Quelle Verlagsseite:
Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Meine Meinung:

Oh Mann, Oh Mann …. So schwer ist mir eine Rezension und die SterneV ergabe noch nie gefallen.

Der Schreibstil von Julie Kagawa war grandios. Es las sich alles super flüssig und es gab keine ellenlangen Beschreibungen. Die Dialoge und Handlungen waren alle schlüssig und logisch. 
Zudem ist das Buch aus 4 Perspektiven geschrieben, was es sehr lebendig und abwechslungsreich macht. Dadurch wird es ein nie zu lang.

Ich konnte mich auch super in die Charaktere reinversetzen und super mitfiebern. Auch die Orte waren einfach Klasse beschrieben, so dass ich mir da alles super vorstellen konnte. Von Schreibstil her war für mich alles genau richtig und ich habe das Buch sehr flüssig gelesen.

Dennoch habe hier zwischen 3 und 4 Punkten geschwankt, weil ich einfach mehr Drachen und Fantasy erwartet hatte. Ich hatte die E-Book Version. Diese hatte 413 Seiten und von Seite 1 bis ca. Seite 300 gab es gerade mal eine Szene mit „echten“ Drachen. Klar es wurde viel darüber „gesprochen“ aber irgendwie war es mir zu wenig Drachen und Fantasie.

Ich bekam zu diesen Buch ein Newsletter vom Heyne fliegt Verlag und da wurde das Buch mit „Fantasy Saga“ beworben. Auch das Cover lässt auf soviel Fantasy und Drachen hoffen, aber für mich stand die Liebesgechichte zuviel im Fokus. Mir kam es so vor, als würde ich eine Young Adult Geschichte mit Fantasyelementen lesen.

Da ich aber auch Young Adult Geschichten mag, habe ich mich dennoch für 4 Sterne entschieden. Denn die Liebestory war einfach super. Es gab halt nicht das typische hin und her was manchmal echt nervt. Die beiden waren sich Ihrer Gefühle recht schnell bewusst und es gab auch kein „Dritten Kanditaten“. Das war ein eindeutiger Plus Punkt.

Desweiteren hat mir auch sehr gut gefallen, das die Protagonisten mal nicht „das Unbeliebte“ Mädchen ist sondern gleich in die Clique mit aufgenommen wird. Vielen Dank dafür!!!!

Ich wollte auch unbedingt immer wissen wie es weiter geht. Das Buch war zu jeder Zeit spannend. Desweiteren habe ich bei der Punktevergabe auch mit beachtet, dass es ja der Erste Band ist. Das Ende lässt mich hoffen, das es im Zweiten Band mehr Aktion und weniger Young Adult gibt. Daher verdiente 4 Sterne.

Mein Fazit: Netter erster Band, der auf mehr hoffen lässt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.