#Rezension – Cop Town

von Karin Slaughter

Verlag: blanvalet

vielen Dank für das Rezensionsexemplar 

 

Inhalt Quelle Verlagsseite:

Eine Stadt in Angst. Ein Killer, der Cops tötet. Zwei Frauen, die ihren Mann stehen.
Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.
Meine Meinung:

Der Schreibstil war wieder mal super. Ich mochte bis jetzt aber auch alle Bücher, die ich von Ihr gelesen habe. Der Schreibstil ist fast immer flüssig und es kam fast nie zu langatmigen Stellen.

Ich konnte mich super in das Buch reinversetzten und hatte irgendwie von Anfang an immer den Film „Blue Steel“ im Kopf beim lesen. Das fand ich irgendwie richtig gut.


Das Buch spielt in den 70er Jahren und behandelt dort die Rassenprobleme, Probleme mit Homosexuellen, mit Juden generell mit Minderheiten. Die Stellung der Frau in der Gesellschaft wird auch brutal und realitätsnah dargestellt.
 
Die Beschreibungen sind sehr detailreich dadurch konnte man sich super in die Situationen reinversetzen.
Die beiden Hauptdarsteller sind mir auch sofort sympathisch gewesen und haben durchaus auch Ihre Fehler die man deutlich kennenlernt. Es gibt somit hier keine „Superhelden“. Was ich besonders mochte. 
Es war immer spannend und ich wusste auch bis zum Schluss nicht wie es ausgehen wird. Dennoch habe ich einen kleinen Punkt abgezogen, weil ich fand, dass die Dialoge zwischen Kathy und Ihren Vater sehr langatmig und in meine Augen auch überflüssig waren. 
Im Großen und Ganzen hat mich die Autorin wieder super überzeugt und ich war sehr gefesselt.

 

4 thoughts on “#Rezension – Cop Town”

  1. Vielen Dank für die tolle Rezi. Das Buch wandert gleich mal in meine Wunschliste. Ich liebe Thriller über alles und mir fällt ein, das es mal wieder an der Zeit wäre einen zu lesen 😉

    Lass dir liebe Grüße hier und trag mich bei der Gelegenheit gleich mal als Follower ein 😉 Vielleicht magst du meinem frisch geschlüpften Blog ja auch mal einen Besuch abstatten 🙂

  2. Ich habe bisher nur ein Buch (Belladonna) der Autorin gelesen, auch wenn es schon ein Weilchen her ist, und das fand ich richtig gut.
    Daher bin ich neugierig darauf und habe es auf meiner Winterliste vermerkt. Deine Rezi lässt erkennen, dass ich richtig damit liege. Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Hibi

  3. Huhu 🙂

    Eine wirklich tolle Rezi! Leider habe ich es immer noch nicht geschafft ein Buch von Karin Slaughter zu lesen :/ Das Buch gehört aber zu keiner der Reihen, oder? "Belladonna" liegt bei mir noch auf dem SuB…das sollte ich unbedingt bald mal zur Hand nehmen 🙂

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
    Corina

    P.S. Ich habe dich für den Liebster Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mit machst 🙂 http://kopfkino-blog.blogspot.de/2015/11/liebster-award-4.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.