TTT – 10 Bücher, die dir nicht gefallen haben


veranstaltet von Seffis Bücher Bloggeria.
Über Kommentare und eure Links würde ich mich sehr freuen.
10 Bücher, die dir nicht gefallen haben

Zu diesem Thema möchte ich heute doch etwas mehr schreiben, weil man diese Aussage das einen das nicht gefallen hat, vielleicht auch begründen sollte. Hinter jedem Buch steckt immerhin auch ein Autor, der wahnsinnig viel Mühe und Zeit für dieses Buch geopfert hat. Es bedeutet auch nicht, dass diese Bücher grundsätzlich schlecht sind, sondern wirklich nur dass sie meinen Geschmack eben nicht getroffen haben.

Layers – Ursula Poznanski  –  Ich hatte so meine Probleme mit der Story und vor allem mit dem Verhalten des angeblichen Straßenjungen. Ich habe ihn dass einfach nicht abgekauft. Zudem fand ich die Story wirklich nicht spannend. Es konnte mich nicht fesseln und es gab doch den ein oder anderen Logikfehler.
Graues Land – Michael Dissieux – Auch dieses Buch fand ich mega langweilig, leider. Es fing wirklich ganz spannend an, aber dann begleiteten wir hier nur einen alten Mann, der meiner Meinung sinnlos ständig durch die Gegend fährt.
Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra – Robin Sloan – Hier habe ich mir einfach was ganz anderes drunter vorgestellt. Ich hatte gehofft das es hier viel mehr um Bücher geht. Dem war leider nicht so. Es war eher so ein Google Werbecampange und hat mich sehr enttäuscht. 
So kalt wie Eis, so klar wie Glas – Oliver Schlick – Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin. Es gab natürlich auch spannende Stellen aber die Figuren gingen mir echt so auf den …. das ich da nicht drüber weg sehen kann. 
Vor hundert Jahren und einen Sommer – Jürgen-Thomas Ernst – Ich konnte es einfach nicht zu Ende lesen. Dieser Schreibstil machte mich einfach aggressiv. Wie kann man solange Passagen mit Beschreibungen des Wetters verbringen? Die Geschichte hätte mich ja wirklich noch interessiert aber es ging einfach nicht. Der Autor beschreibt einfach zu viel unnütze Dinge in diesem Buch, die meinen Lesefluss einfach immer wieder stoppten und ich kam nicht voran und verlor die Lust zum lesen.

Der Hundertjähriger der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson – Hier war ich einfach nicht die richtige Zielgruppe. Ich konnte mich in eine alten Mann nicht hineinversetzten und fand das langweilig. Auch der Schreibstil war mir zu ausschweifend. Es dauerte einfach zu lange ehe mal was spannendes geschah.

Margos Spuren- John Green – Es kam mir so vor, als ob der Autor unbedingt Witze und lustige Szenen einbauen wollte, um auch ja ein jugendliches Publikum anzusprechen. Zum Beispiel: wie oft da dicke Eier erwähnt werden. Zudem auch die übertriebenen unrealistischen Szenen, dass Radar, Quentin und Ben auf einmal die „coolsten“ und „angesagtesten“ Typen der Schule sind. Die ganzen vermeintlichen Spuren die dann doch keine waren, haben die Spannung auch nicht besonders steigen lassen, sondern einfach nur genervt, weil es so viele Hinweise und Vermutungen gab, die letzten Endes zu nichts führten. Die Krönung ist dann noch der Schluss, der zeigt, dass die ganze Aktion total dämlich war.
Die Nacht schreibt uns neu – Dani Atkins – Klischees über Klischees die ienfach zu eineer 27-jährigen Frau nicht passten. In der LR wurde auch oft gesagt das es zwar Klischees sind, aber diese seien gut verpackt. Dem kann ich leider nur widersprechen, denn dieses Buch ist soooooo Mega vorhersehbar und verbirgt keine Überraschungen, das kann man dann nicht gut verpackt nennen, wenn ich vorher schon weiß was passieren wird.
Fazit: Der Fokus liegt hier eindeutig auf der Dreiecksgeschichte, was ich nicht in diesem Ausmaß erwartet habe, daher hat es mich einfach nur noch gelangweilt.
Quäl dein Fleisch – J. O´Rouke – Ich dachte ich würde mich gruseln, aber dieses Buch war einfach nur eklig. Aber Angst hat es in mir nicht ausgelöst.
Zwischen Schnee und Ebenholz – Ann Kathrin Wolf  – Was mich besonders daran gestört hat, waren die ständigen Wiederholungen. Unsere Hauptperson in den Buch trinkt gefühlt 20 mal Kaffee geht 20 mal duschen und fühlt sich danach so viel besser. Ich finde sowas hätte einem Lektorat doch auffallen müssen oder? Was mich aber am meisten gestört hat war hier die Charaktere. Diese hatten für mich keinerlei Tiefe. Das einzige, was ich über Alex nun weiß ist, das sie ein Schwächling ist die gern duscht und Kaffee trinkt und ständig umkippt.

11 thoughts on “TTT – 10 Bücher, die dir nicht gefallen haben”

  1. Guten Morgen 🙂

    Ich habe "Der Hundertjährige…" mit Freude gelesen und hatte sehr viel Spaß daran. Interessant, mal eine negative Kritik zu lesen, da ich bisher nur positive gehört habe!

    Bei der "sonderbaren Buchhandlung…" weiß ich jetzt zumindest, dass ich wohl die Finger davon lassen werde, obwohl ich eine Zeit lang mit dem Buch geliebäugelt habe..

    Hier ist mein Beitrag:

    http://hannahs-world-of-books.jimdo.com/2016/04/21/toptenthursday-10-bücher-die-dir-nicht-gefallen-haben/

    LG Hannah

  2. Hey Yvi,

    der Hundertjährige hat mir auch nicht gefallen, hab das Buch abgebrochen. Auf meiner Liste ist es nicht gelandet, ich hab schlichtweg nicht dran gedacht 🙂 "Die Nacht schreibt uns neu" hab ich auf der WuLi und "Margos Spuren" auf dem SuB. Lesen werde ich beide trotzdem. Könnte ja sein, dass sie mir gefallen 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    Janine ♥

    Mein Top Ten Thursday

  3. Hallo Yvi,
    gelesen habe ich noch keins Deiner Bücher.
    Aber Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra und Die Nacht schreibt uns neu liegen auf meinem SuB.
    Mal sehen, wie sie mir gefallen.

    Hier ist mein heutiger TTT

    Liebe Grüße
    Conny

  4. Huhu Yvi,

    oh weh, ich hab dafür gleich drei deiner Floplistenbücher auf dem SuB. 🙈 Layers, die sonderbare Buchhandlung… und die Nacht schreibt uns neu. O_O Da kann ich nur hoffen, dass sie mir besser gefallen. So kalt wie Eis fand ich leider auch nicht so berauschend.

    LG, Silke

  5. Huhu,
    wir haben zwar keine Übereinstimmungen, aber Layers und So kalt wie Eis, so klar wie Glas subben bei mir noch und Die Nacht schreibt uns neu, hab ich als Hörbuch gehört und fand es nicht sooo schlecht.

    lg, Steffi

  6. Guten Morgen Yvi!

    Ach ja, mei, manches gefällt einem eben nicht … das ist doch bei Musik genauso oder bei Filmen etc. Natürlich steckt jeder viel Mühe und Zeit rein, aber jeden Geschmack kann es eben nicht treffen.

    Layers z. B. fand ich super, aber ich hab von einigen gehört, dass sie nicht so begeistert waren. Die Bibliothek von Mr Penumbar war für mich auch nur mittelmäßig. Aus der Idee hätte man wesentlich mehr machen können!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Flop Ten Thursday

  7. Guten Morgen Yvi,

    Layers hat mir eigentlich recht gut gefallen. Für ein Jugendbuch fan ich es sehr interessant und spannend.
    Die anderen Bücher deiner Liste kenne ich nicht.

    Liebe Grüße
    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.