#Abgebrochen – vorläufig

Ich habe den Filmtrailer gesehen und wusste sofort, dass ich das Buch nun endlich mal vom SuB erlösen muss. Zudem ist es doch gerade auch sehr gehypt. 

Wie man ja schon oben sehen kann, komm ich an dieses Buch im Moment nicht ran. Ich will nun mal nicht ausschließen, dass ich es irgendwann mal doch noch zu Ende lese, aber vorläufig steht es wieder im Regal. Die Geschichte die da noch kommen mag, würde mich ja tatsächlich interessieren, aber es stockt einfach beim lesen.

Gründe sind zum einen der Schreibstil. Das Buch ist komplett in der Sprache eines 5 – jährigen Jungen geschrieben. Meines Erachtens aber eben nicht realistisch. Vielleicht sehe ich das als Mutter von 2 Kindern einfach anders wie die anderen.  Aber ich finde diese Sprache deutlich nicht angemessen für einen 5-jährigen, gerade weil er seine Mutter 24 h um sich hat. Da Frage ich mich nun wirklich, warum er sich so schlecht ausdrücken kann und kaum Artikel verwendet. Mich hat das so angestrengt und genervt beim lesen. Es liegt vielleicht auch an persönlichen Erfahrungen. Ich musste mit meiner Tochter, als Sie 2,5 – 3 Jahre alt war, auch regelmäßig zu einer Logopädin da sie auch nicht gut sprechen konnte. Vielleicht nervt es mich deshalb so, wenn ich das permanent lesen muss.

Was mir dann noch aufgefallen ist, sind jedoch bei diesem vermeintlich etwas zurückgebliebenen Jungen, die Gedanken. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein 5 jähriger beim trinken an der Brust denkt: „oh die rechte ist aber heute sahniger“. So ein Wortschatz haben Kinder in diesem Alter nicht! 
Oder er sagt wenn die Mutter einschläft, sie wäre „ausgeschaltet“, aber im Gegenzug lesen wir aus seinen Gedanken (Zitat:) „Als das Jesuskind dann an Weihnachten aus ihrer Vagina geflutsch ist, …“. Ähm…. nein auch das Wort Vagina weiß ein 5 Jahre altes Kind nicht. Oder die Mutter hat einen Knall und lernt Ihren Kind nicht das Wort einschlafen aber Vagina.

Vielleicht mag dazu noch eine Auflösung im Buch kommen, aber für mich pausiert es vorläufig auf Seite 52. 

Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie Ihr darüber denkt. Sehe ich das zu Ernst? Hat euch das beim lesen überhaupt nicht gestört? Wird es vielleicht noch aufgelöst? 

8 thoughts on “#Abgebrochen – vorläufig”

  1. Huhu, ich kenne das Buch zwar nicht, aber alle deine Beschreibung reicht mir aus, um zu wissen, dass ich das niemals ändern werde 😀 das klingt richtig furchtbar, mich würde diese Sprache auch total nerven.
    Ich glaube nicht, dass ich bis Seite 52 durchgehalten hätte.

  2. Hi!
    Ich bin jetzt echt schokiert: ein 5 jähriger trinkt noch an der Brust, bitte was?!
    Sowas habe ich noch nie im Leben gehört.
    Mit 5 Jahren was?!
    Da komm ich gerade nicht drüber weg. Klingt nach einem Buch das ich niemals lesen werde.

    Viele Grüße
    Twineety

  3. Ja, auch das fand ich seltsam. Damit hätte ich aber leben können, da man in so einer extrem Situation vielleicht nicht das Kind entwöhnt, weil man eine andere Bindung dazu hat.

    Aber es gibt tatsächlich auch heutzutage sogenannte Langzeit Stillende. Möge man nun darüber denken, wie man möchte.

    LG
    die Yvi

  4. Hey Ivy,

    ich habe das Buch vor knapp einem Jahr gelesen und mit 5 von 5 Wolken bewertet. Ich bin keine Mutter und für mich wirkte alles nachvollziehbar beziehungsweise unrealistische Dinge wie du sie ansprichst wurden von anderem überwogen, das meinen Horizont stark erweitert hat. Mich hat das Buch sehr berührt, weil es ja an eine wahre Geschichte angelehnt ist und einfach ein völlig unvorstellbares Leben darstellt. Aber ich kann gut verstehen, dass das Buch nicht für jeden etwas ist – muss es ja auch nicht.

    Liebe Grüße
    Jacy

  5. Hallo Yvi,

    ich habe das Buch vor einigen Jahren gelesen und ich habe es nicht schlecht gefunden. Natürlich ist der Stil gewöhnungsbedürftig, doch das fand ich eigentlich passend, weil die Geschichte eben von einem 5jährigen erzählt wird. Aber es stimmt schon, mit dieser Erzählweise hatten einige zu kämpfen, auf mich hat es im Großen und Ganzen relativ realistisch gewirkt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  6. Oh, ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber hatte bis jetzt fest vor es noch zu tun, weil eine Booktuberin die ich manchmal schaue und noch ein paar Blogs es echt gelobt haben. Aber solche sprachlichen Dinge, wie Du erwähnst, darüber käme ich auch nicht hinweg.
    Marcel Reich Ranicki hat ja immer schon gesagt, dass er es nicht leiden kann, wenn jemand ein Kind zu Erzähler macht, weil man sich dann so leicht raus reden kann wenn man Belangloses schreibt. Und sowas hatte ich hier auch befürchtet.
    Also wenn man sowas schon macht, dann muss man es auch realistisch machen.

  7. Liebe Yvi,

    trotz aller Tipps, Rituale, Globuli und jeglicher Musik will unsere kleine Prinzessin (jetzt 11 Monate) einfach nicht länger als 2-3 Stunden am Stück schlafen bzw. dann alleine einschlafen. Von Durchschlafen wollen wir gar nicht erst sprechen…

    Bekannte von uns hatten vor einigen Jahren so eine Baby Einschlafhilfe, wussten aber den Namen nicht mehr… Nach eigener Recherche sind wir dann auf das Produkt gestoßen, es nennt sich Sleepy Relax. Im Shop des Hersteller (http://www.sleepy-relax.com) ist es allerdings ausverkauft! Man hat lediglich die Möglichkeit sich per Newsletter über die Verfügbarkeit informieren zu lassen, hab schon beim Hersteller angefragt…

    Nun zu meiner Frage: Hast du, oder eine deiner Leserinnen, eine Ahnung, ob das das richtige ist? Und wenn ja, vielleicht weiß sogar jemand wie ich da ran komme (lebe in Frankreich…)???

    Danke vorab, müde Grüße und einen schönen Sonntag euch allen,
    Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.