#Rezension – Die Zahlen der Toten

von Linda Castillo

Verlag: Fischer Verlag

Kate Burkholders erster Fall

Taschenbuch

Aus dem Amerikanischen von Helga Augustin

Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30

ISBN: 978-3-596-51241-6

Inhalt: (Angabe Verlagsseite)

Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?

Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.

Meine Meinung:

Das war ein richtig gutes Buch. Der Schreibstil war sehr gut. Es gab wirklich viele tolle Dialoge dadurch war sehr viel Dynamik im Buch.

Die Stimmung und Atmosphäre wurde sehr gut rüber gebracht. Der Winter passte auch richtig gut zur allgemeinen Stimmung. Auch die kleine Stadt in der dann so brutale Morde passieren passte hier einfach perfekt. Ich hatte auch bis zu letzt keine Ahnung, wer der Täter war. Das ist vor allem auch bei Thrillern ein ziemlicher Pluspunkt.

Unsere Hauptermittlerin lernen wir sehr gut kennen und ich mochte sie sofort. Die Geschichte war schon sehr spannend, aber gerade im letzten Drittel des Viertels driftet die Autorin doch ein wenig vom Hauptszenario ab. Da gab es dann doch die ein und andere langatmige Stelle.

Die Liebesgeschichte hat mich nicht gestört und fand ich sehr gut platziert. 

Fazit: Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

2 thoughts on “#Rezension – Die Zahlen der Toten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.