#Rezension – Behemoth – Im Labyrinth der Macht

von Scott Westerfeld

Verlag: CBJ

index43

 

 

4stern

Aus dem Englischen von Andreas Helweg

Originaltitel: Leviathan

Originalverlag: cbj HC

Mit Illustrationen von Keith Thompson

(Band 2 von 3)

Inhalt Quelle Verlagsseite:

Im Labyrinth der Macht – Die geheime Mission der Leviathan geht weiter!

Nach einer wilden Verfolgungsjagd landet das Luftschiff »Leviathan« in Konstantinopel. Doch dort erwartet die Crew eine böse Überraschung: Es gelingt ihnen zwar, dem Sultan ihr Geschenk zu überbringen – doch der hat sich bereits anderweitig verbündet, und ihre Friedensmission endet in einem völligen Desaster! Allein und von Feinden gejagt, finden sich Alek und Deryn im vor Unruhe brodelnden Konstantinopel wieder. Doch sie haben einen außergewöhnlichen Trumpf in der Hand: Nur sie wissen von den Plänen der Briten, das sagenhafte Meer-Ungeheuer »Behemoth« ins Osmanische Reich zu leiten … Umgeben von Verrätern und überraschenden neuen Verbündeten muss Alek zum ersten Mal seine eigenen Entscheidungen treffen.

Meine Meinung:

Wie auch im ersten Teil ist der Schreibstil sehr gut, flüssig und flink. Es gibt hier keine, von mir gehassten, Schachtelsätze so dass das Buch sehr einfach aber dennoch verständlich geschrieben ist. Es wurde auch viel weniger beschrieben wodurch mir dieser Teil deutlich besser gefiel als der Erste.

Wir lernen die Charaktere immer mehr kennen und sie bekommen wahnsinnige Tiefe. Man kann alles nachempfinden und sich gut hineinversetzten. Auch die neuen Charaktere sind sehr bildlich beschrieben, so dass man sich auch diese super vorstellen kann.
Die Geschichte war ebenfalls besser als im ersten Teil. Es war diesmal nicht ganz so „technisch“, aber dennoch super spannend und rasant. Auch in diesem Teil werden geschichtliche Hintergründe super mit einbezogen, so dass es auch einen Lerneffekt haben könnte. Das macht der Autor zum Glück nicht langweilig und trocken, sondern verbindet Actionszenen mit viel Charme, Witz und wahnsinnig kreativen Einfallsreichtum. Es ist an keiner Stelle langweilig. Die politischen Sachen haben mich teilweise ein bisschen verwirrt und die ich fand es Schade, dass die Gruppe um Zaven denkt die Erde wäre auf einer Schildkröte die von Elefanten getragen wird (Scheibenwelten!). Da hätte er sich gern was eigenes ausdenken können.
Fazit: Absolut Empfehlenswert, ein super 2. Band und der Dritte wird definitiv gelesen.

1 thought on “#Rezension – Behemoth – Im Labyrinth der Macht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.