#Lesemonat – November 2016

 

Und diese Geschichten wurden von mir verschlungen:

1. Talon – Drachennacht – Julie Kagawa – Heyne fliegt

Meine Meinung:

Auch bei den Dritten Band der Reihe fand ich den Schreibstil sehr gut. Durch die abwechselnden Perspektiven lies sich das Buch rasch und sehr flüssig lesen. Ich bin ja von diesem Stilmittel so wie so ein Fan. Weil Bücher dadurch sehr viel lebendiger, abwechslungsreicher und dynamischer wirken. Die Autorin hat auch immer wieder kleinere Rückblicke eingebaut, wodurch man super wieder in die Geschichte hineinfindet.

Die Figuren waren sehr gut ausgearbeitet und sind, wenn man Band 1 betrachtet, sehr gewachsen. Wir erfahren in diesem Band viel über den Georgsorden und Garret wobei die Beschreibungen und die Geschichte dazu an keiner Stelle langweilig war. Im Gegenteil es passiert einfach so unglaublich viel, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Das ist auch der einzige Punkt den ich abgezogen habe. Manche Sachen gingen mir dabei einfach viel zu schnell, aber das ist schon meckern auf hohen Niveau.

Die Story an sich war in sich logisch, spannend und toll. Die Szenarien und Kämpfe sind immer sehr gut beschrieben, so dass man sich alles super vorstellen kann, gleichzeitig noch genug Spielraum für die eigene Fantasie bleibt. Die Liebesgeschichte fand ich diesmal nicht so aufdringlich und wirkte eher nebensächlich, auch das war ein deutlicher Pluspunkt. Das ein oder andere war schon ein bisschen voraussehbar aber es gab auch viele Überraschungen in der Geschichte.

Fazit: Ein sehr gelungener Dritter Band, ransant und spannend.
Andere Rezensionen:
9783442311804_cover2. Die Spiegelstadt – Justin Cronin – Golmann Verlag
5stern
Meine Meinung:

Als erstes möchte ich sagen, dass ich diese Reihe einfach liebe, auch wenn ich doch einige Kritikpunkte habe, konnte mich die Hauptstory doch so sehr überzeugen, so dass ich am liebsten gleich die ganze Reihe noch einmal lesen würde. Das habe ich wirklich selten. Ich bin einfach ein Mega Fan der Reihe.

Der Einstieg wird einen mega leicht gemacht, da wir eine kleine Zusammenfassung am Anfang des Buches haben. Es kam mir vor, wie Freunde wiedersehen. Dieser Band war für mich auch der beste der ganzen Reihen. Er las sich wirklich locker und fluffig. Ich kann mich bei den anderen Banden darin erinnern, dass ich doch des öfteren mich durchbeißen musste. Hier bei diesem Band war das kaum der Fall.
Das Buch wurde wieder aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und da bin ich einfach ein großer Fan von. Weil es dadurch einfach sehr abwechslungsreich und auch spannend bleibt. Jedoch haben wir zwischendrin ca. 10 Kapitel hintereinander die nur aus Zeros/Fannings Sicht sind. Das war wieder so ein etwas „anstrengender“ Teil. Aber dadurch lernten wir Fanning von einer anderen Seite kennen und erfuhren hier viel aus seiner Vergangenheit.

Aber auch die anderen Charaktere haben sich super entwickelt und sind sehr „gewachsen“. Wir haben auch wieder neue Charaktere die einfach besonders sind. Der Autor arbeitet die Charaktere so wahnsinnig gut aus, das man sofort ein Bild im Kopf hat.

Auch die ganze Menschheit hat eine wahnsinnige Entwicklung durch gemacht und es wurde in wirklich tolle „kleinere“ Storys mit eingebaut. Das regt auch sehr zu denken an und zeigt das eine Gesellschaft schon auch Führungskräfte braucht. Das alles ist aber immer sehr gut verpackt und wirkt an keiner Stelle trocken. Ebenfalls fand ich auch den Bezug zum Titel toll. Das hat man ja auch nicht immer in jeden Buch.

Die Geschichte war durchweg Emotional und wahnsinnig spannend. Das Ende war wirklich grandios. Aber auch hier gab es noch Dinge die offen blieben und nicht alle meine Fragen wurden beantwortet.  Der Epilog am Ende hat an der ein oder anderen Stelle so seine Schwäche, trotzdem ein super Buch und ich kann gar nicht anders als 5 Sterne zu geben.

Fazit: Super Finale und ich bin nun traurig das die Reihe zu Ende ist.
Andere Rezensionen:

 

9783570164792_cover 3. Dein Leuchten – Jay Asher – cbt Verlag
5stern
Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist sehr modern und einfach. Wir haben in

diesem Buch sehr viele Dialoge, so dass es sich doch recht schnell und flüssig lesen lässt.

Als ich mich für dieses Buch entschieden habe, wollte ich was lockeres, was leichtes, was zum schmunzeln und ein bisschen
Romantik für zwischendurch. Das alles konnte mir das Buch zu 100% geben. Es hat meine Erwartungen somit voll erfüllt.

Natürlich kennt man die Handlungen bei solchen Büchern nun mal schon und es kam einen nicht alles überraschen, wobei mich das eben nicht gestört hat. Es kommt halt immer darauf an, wie die Autorin es verpackt. Was mir besonders gefallen hat, ist das es hier mal nicht so viele Klischees und Kitsch gab.

Die Charaktere waren super gezeichnet und nicht übertrieben dargestellt. Man lernt jeden mit seinen Stärken und Schwächen kennen. Klar ist natürlich auch, dass bei einen 300 Seiten Buch natürlich nur alles oberflächlich angekratzt wird, aber auch das hatte ich erwartet und sogar gehofft, denn das macht eben das „leichte“ in meinen Augen aus.

Unsere Protagonistin wirkte sehr authentisch und realistisch. Sie hat einen tollen Humor und ist sehr schlagfertig, was mir wirklich positiv in meiner Erinnerung geblieben ist. Aber auch unser männlicher Protagonist fand ich sehr sympathisch und auch er hatte eine sehr schlagfertige Art.

Natürlich gab es auch Nebencharaktere, die ich nicht so mochte, auch das ist für ein Buch eher positiv. Denn im wahren Leben mag man ja eben auch nicht jeden. Wobei hier keiner dabei war, der mich wegen „dämlichen“ Sachen genervt hat. Das gab es schon in Büchern des gleichen Genres.

Das Setting war wirklich traumhaft und hatte bei den Beschreibungen für mich das perfekte Maß. Es hat mich förmlich in Weihnachtsstimmung versetzt, wobei aber immer noch genug Freiraum für die eigene Vorstellung da war.

Fazit: Das Buch hat mich wahnsinnig gut unterhalten und es war nicht zu klischeelastig.
Andere Rezensionen:

 

Statistik
Bücher : 4 Bücher und 2 Hörbücher
Bewertungssystem:


WOW – Dieses Buch würde ich sofort noch einmal lesen!

 

Das war schon sehr gut, aber ein Fünckchen hat noch gefehlt!

Das Buch war Ok – Aber hatte doch an der ein oder anderen Stelle eine Schwäche!

Das war nicht gut, aber aus der Story hätte man was machen können.


Das hat mir gar nicht gefallen, hier hat fast nichts gestimmt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.