#Rezension – Wächter und Wölfe

Von Anna Stephens
Verlag:  blanvalet Verlag        

vielen Dank für das e-Book – Rezensionsexemplar

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub)ISBN: 978-3-641-20916-2

Erschienen:  15.01.2018

Inhalt: (Angabe Verlagsseite)

Krieg wird kommen, Verrat wird lähmen, Tod wird herrschen …

Dom ist ein Seher, doch seine Gabe ist mehr Fluch als Segen, denn seine Visionen sind ungenau und körperlich auszehrend. Da begegnet er der geflohenen Sklavin Rillirin. Sie warnt ihn und sein Volk vor einer Invasion der Barbaren. Aber kaum jemand glaubt ihr. Da ereilt Dom eine Vision von erschreckender Klarheit. Er muss Rillirin vertrauen und den Klan der Wächter und Wölfe auf den Krieg vorbereiten, sonst wird nicht nur er sterben, sondern sein ganzes Volk.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch war ein wunderbaren Auftakt einer tollen Fantasiereihe. Der Schreibstil war super. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und man schließt sie gleich ins Herz. Ich hatte auch keine Probleme, sofort in das Buch einzutauchen. Trotz der vielen Personen, kamen mir diese gleich vertraut vor. Das Maß an Beschreibungen war für mich einfach perfekt. Hier war tatsächlich nichts überflüssig. Ich konnte auch sofort in die Welt eintauchen. 

Die Story machte für mich Sinn und war richtig spannend. Die kurzen Kapitel waren ebenfalls voll nach meinen Geschmack. Die Handlungen und Personen waren sehr authentisch, so dass ich mir auch alles genau vorstellen konnte. Es gab viele blutige und brutale Szenen, die mich persönlich nicht gestört haben. Im Gegenteil, ich finde sogar das diese genau zu Story gepasst haben. Ich fand auch das man richtig gemerkt hat, wie die Personen sich Verändern – auch durch die Brutalität, die Ihnen widerfährt. Das machte das Buch für mich auch so authentisch. Während bei anderen Bücher, Charterzüge gleich bleiben, merkt man hier die Auswirkungen der Handlungen und Geschehnisse.

Dennoch habe ich einen Kritikpunkt. Ich hätte mir mehr Mut gewünscht, dass auch mal eine „wichtige“ Person stirbt. Gerade weil hier viele Charaktere schwere Verletzungen abbekommen und diese immer wahnsinnig schnell verheilen.

Fazit: Wirklich ein toller Start einer Fantasiereihe mit brutalen und auch blutigen Szenen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.