#Rezension – Iskari -Die gefangene Königin

 

Von Kristen Ciccarelli
Verlag:  Heyne fliegt Verlag                   

vielen Dank für das Rezensionsexemplar

€ 17,00 [D] inkl. MwSt.

(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27124-1

NEU
Erschienen: 29.10.2018

Inhalt: (Angabe Verlagsseite)

Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.

Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?

 

Meine Meinung:

Mein Fazit zum ersten Teil war „Eine richtig spannende Drachengeschichte, die an keiner Stelle langweilig war.“ leider schließt der zweite Teil da nicht an. Im Großen und Ganzen war das Buch nicht schlecht. Der Schreibstil war super und es hatte auch eine gewisse Spannung. Jedoch konnte mich dieser Teil nicht wirklich überzeugen. Es gab einige Punkte, die ich nicht so gut fand.

Zum ersten fand ich den Einstieg ins Buch schwierig. Es lag nun ein Jahr zwischen diesen und den ersten Teil. Ich hätte mir da bereits in den ersten Kapiteln eine Art „Zusammenfassung“ gewünscht. Je weiter ich las, desto mehr kam dann auch wieder die Geschichte in mein Gedächtnis.

Dieser Teil hatte leider wenig mit den Drachen zu tun, es war eher „Liebesgeschichten“ lastig. Das war auch das Hauptproblem, was ich hatte. Dieses typische „Dreiecksding“ langweilt mich mittlerweile in Büchern.  Ich finde auch,  dass das Buch das auch nicht gebraucht hätte. Mit einer reinen Liebesgeschichte kann ich immer noch was anfangen. Aber hier war es mal wieder so offensichtlich, vor allem auch wie es ausgehen wird. Da konnte mich leider nichts überraschen.

Natürlich hatte das Buch aber auch positive Aspekte. Was mir wirklich gut gefallen hat, waren die Machtspielchen. Auch die Kämpfe wurden sehr gut beschrieben.

Die Geschichte um Roas Schwester konnte mich ebenfalls in Ihren Bann ziehen, so dass ich das Buch gern zu Ende gelesen habe.

Fazit: Der erste Band war deutlich besser, die Dreiecks-Liebesgeschichte war einfach nicht meins.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.